Aktuelles

Schrittweise Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes ab dem 18.5.2020

Liebe Eltern,

gemäß der Vorgaben des Hessischen Kultusministeriums kann der Unterricht schrittweise für alle Schülerinnen und Schüler  unserer Schule ab dem 18.5.2020  wieder beginnen.

Je nachdem, wie sicher wir mehrere Kinder gemeinsam unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln beschulen können, werden wir die Beschulungstage individuell anpassen.

Ziel ist es, jedem Kind so viel Unterricht wie möglich unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu ermöglichen.

Die Klassenlehrkräfte informieren Sie über Beschulungstage und Beschulungszeiten. Darüber hinaus wird Ihr Kind weiterhin mit Unterrichtsmaterial für die häusliche Arbeit versorgt.

Wir freuen uns, Ihr Kind bald wieder bei uns begrüßen zu können.

 

Mit herzlichen Grüßen! Bleiben Sie gesund.

Die Lehrerinnen und Lehrer der BKS

Impressionen aus dem Homeschooling

In Zeiten der Corona-Pandemie ist der Alltag für viele Eltern und deren Kinder eine große Herausforderung. Die Schulen sind weitgehend geschlossen. Für die sog. „unterrichtsersetzenden Lernsituationen“ erhalten die Schülerinnen und Schüler  Material zugesandt, sie arbeiten mit  Lernprogrammen, Videokonferenzen und/oder sind im telefonischen Austausch mit den Lehrkräften. Auch mit den Eltern stehen die Lehrkräfte in engem Kontakt.

Gerade für die jüngeren Kinder und ihre Eltern stellt das Fehlen des Präsenzunterrichtes eine große Herausforderung dar.

Es gibt wenige Möglichkeiten für die Kinder, sich auszutoben, soziale Kontakte sind auf den engen Familienkreis beschränkt. In dieser Zeit sind die Lehrer mehr denn je gefordert, mit ihren Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu bleiben, ihnen  motivierende Lernangebote zu machen, Lerninhalte mit Spaß zu verknüpfen und für eine abwechslungsreiche Auswahl zwischen Bewegung, Kreativität und fachlichem Lernen zu sorgen.

Ziel des Homeschoolings ist es daher, mit möglichst passgenauen Lernangeboten und motivierenden Arbeitsaufträgen Lern-, Übungs- und Strukturhilfen für den Alltag zu Hause zu geben.  Hilfreich sind kindgerechte Lernprogramme bzw. Lern-Apps, Musikbeiträge, virtuellen Museumsbesuche, kindegerechte Sport-Apps oder eigens erstellten Rätsel und Abenteuergeschichten.  Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.  Im Fokus steht, in engem Austausch mit den Familien zu sein und Eltern und Kindern die Zeit des Homeschoolings so angenehm wie möglich zu machen. Allen Eltern danken wir für Ihre Unterstützung!

Anbei einige Bildimpressionen aus dem Homeschooling unserer jüngsten  Schüler der Flex B. Die Bilder wurden uns von den Eltern zur Verfügung gestellt.

Wir lernen große Komponisten der Vergangenheit kennen und tauchen ein in das Märchen Schwanensee, welches wir uns zunächst anhören und dann selbst Akteure dieses Stückes werden. Wir bauen für den Prinzen ein Schloss, backen ihm zum Geburtstagsfest einen Kuchen und verharren am zauberhaften See, wo wir uns um die Schwäne versammeln und ihnen leise Melodien spielen.

 

 

In Vorfreude auf Ostern wird der Hase in verschiedenen Farben und Techniken gezeichnet.

 

 

Wahrnehmung : Wie fühlt es sich wohl an, wenn ein Schwein einem die Füße abschleckt oder man auf einer Bank sitzend seine nackten Füße ins Fell seines besten Freundes gräbt?

Auf verschiedenen Untergründen laufen und spüren, wie einem die Sonnenstrahlen in der Nase kitzeln- das ist lustig!

 

 

Ob bei einem Erlebnisspaziergang, auf dem Trampolin oder mithilfe eines Youtube-Videos- Ideen für sportliche Aktivitäten gibt es reichlich. Ausreichend Bewegung ist das A und O für ein gutes seelische Gleichgewicht.

 

 

Auf den Spuren der Steinzeit- Wir sind in die Vergangenheit gereist und haben uns mit den ersten Wandmalereien und dem Höhlenleben beschäftigt.

 

 

Mathematik kann so viel Spaß machen, man muss sie nur in ihrer großen Vielfalt entdecken.

Geldsegen für die „Streuobstwiese reloaded“ – Insekten ein Zuhause geben

Mit dem gewonnen Geld werden wir eine neue Streuobstwiese in unserem Kettelerhaus anlegen, um langfristig wertvolle Lebensräume für Vögel, Kleintierarten, Wiesenkräuter und Insekten zu erhalten. Obstsorten, die nicht mehr gängig sind und vor dem Aussterben bedroht sind, könnten wir mitkultivieren und deren Fortbestand gewähren. Streuobstwiesen sind sehr schön anzusehen, da verschiedene, hochstämmige, junge und alte Bäume (hier ist schon ein Bestand von unserer Seite vorhanden) in unterschiedlicher Art gepflanzt sind. Es können sich tolle Baumkronen entwickeln und diese passen wunderbar zu unserer Einrichtung. Unsere Kinder- und Jugendlichen haben die Möglichkeit, sich hier in das Projekt einzubringen, z.B. beim Einpflanzen der Bäume und Wildblumen und natürlich bei der Ernte des Obstes. Die nötige Nutzfläche ist in unserem Areal um das Kettelerhaus vorhanden. Da eine Gärtnerei an unser Kinderheim angeschlossen ist, die auch Auszubildende beschäftigt, ist hier die Pflege der Streuobstwiese gewährleistet.

Link zum Internetauftritt von „Genau Lotto“ Gewinner vom 03.11.2017